Schon wieder den Weltuntergang verpasst

Als ich heute durch meine Notizen zu alten Zeitungsartikeln ging viel mir auf, dass wir schon wieder den Weltuntergang verpasst haben.

2013 ist ja schon eine Weile her, genau wie die anderen inzwischen unzählbaren Voraussagen, leider war das den Medien keine Lehre.

Die Welt: Klimaapokalypse 2013

Die Welt, Kliimaapokalypse 2013

Vielleicht ist ja noch nicht alles zu spät und es bleibt noch eine Chance den Untergang zu erleben, eine kurze Recherche ergab, dass der Guardian von 2004 uns mit seiner Vorhersage für die Klima Apokalypse immerhin bis Ende 2020 Zeit gibt. Ich muss ehrlich sein, ich habe Mitleid. Mitleid mit den Historikern der Zukunft. Irgendeiner von denen wird irgendwann einmal eine Liste mit Weltuntergangspanik Terminen erstellen müssen. Wie soll der das machen? Ununterbrochene Angst, aus so vielen Gründen.

Der Guardian: Klimaapokalypse 2020

Der Guardian, Klimaapokalypse 2020.

Es ist schon etwas traurig. Mit schöner Regelmäßigkeit sehen die Die “Intellektuellen-Idioten”, gemeint ist eine spezielle Gruppe im pseudointellektuellen Milieu, den Untergang kommen. Mit ebenso schöner Regelmäßigkeit wird das wieder nichts. Natürlich, der Untergang der Welt, ist immer eine Wahrheit legitimiert aus dem gerade herrschenden Narrativen. Früher war das die Kirchenlehre, heute ist es der unbedingte Glaube an die Wissenschaft. Ich will jetzt nicht die Wissenschaft schlechtreden, die Frage, die sich geradezu aufdrängt, ist, ob Wissenschaft noch Wissenschaft sein kann, wenn sie am Tropf politischer Fördergelder hängt. Der Eindruck, dass die Sicherung von Fördergeldern inzwischen zu einer Verfälschung der Ergebnisse führt, verdichtet sich. Klimaforschung und Geschlechterforschung (Gender studies) sind hier unrühmliche Vorbilder.

Es gibt keinen Grund in Panik zu verfallen

Mein 1. Gedanke war es, eine Liste der bereits verpassten Termine zu machen. Dieses Unternehmen musste ich aufgeben. Die Liste menschlicher Panikattacken und sonstiger Irrtümer war einfach zu lang. Deshalb habe ich eine verkürzte Liste mit zukünftigen Voraussagen erstellt.

Ich habe die Liste, am Ende dieses Absatzes, nicht angehängt, um mich über den Weltuntergang lustig zu machen. Mein Anliegen ist es, zu verdeutlichen, dass es sehr viele unterschiedliche Szenarien gibt. So viele, dass es keinen Sinn macht, sich auf eines zu versteifen und in Panik zu verfallen.

Das heißt, natürlich kommt früher oder später ein, wie auch immer gearteter Weltuntergang. Es weiß nur niemand, wann das sein wird: „It’s done, when it’s done.“ Bisher ist noch keine menschliche Prognose hingekommen.

Holen wir einfach jeden Tag das Beste aus uns heraus und Leben wir so, dass wir nichts tun, was gegen unseren inneren Kompass verstößt.

Die nächsten Weltuntergangstermine

Wie dem auch sei, noch ist nicht aller Tage Abend hin zum Tag, an dem aller Tage Abend sein wird. Hier eine Liste möglicher Ausweichtermine:

Tabelle 1:Der Weltuntergang: Ausweichtermine

Termin Urheber der Theorie und Grund des Weltuntergangs Erklärung
unbekannt Wissenschaftler: Supervulkane Unter der Erde schlummern einige Supervulkane, die sind tatsächlich überfällig und könnten zumindest unserer Globalisierung den Garaus machen. Damit wird auch unser Leben, so wie wir es kennen, enden.

Ein Supervulkan unter dem Yellowstone Nationalpark wäre hier tatsächlich eine mögliche Ursache.

2045 Kurzweil: technische Singularität Kurzweil sagt, dass es im Jahre 2045 zur technischen Singularität kommen wird. Gemeint ist, die Herrschaft der Maschinen.
2060 Isaac Newton hat das Weltenende aus biblischen Quellen berechnet. Newton war neben seiner naturwissenschaftlichen Tätigkeit auch Theologe. In seiner Zeit machte man sich wegen des Weltuntergangs sorgen.

Er hat nachgerechnet und seine Landsleute beruhigen können. Nach seiner Berechnung wird es vor 2060 nicht soweit sein.

2076 Diverse Sekten erwarten den Weltuntergang im Jahr 1500 des muslimischen Kalenders. Das wäre 2076. Kann ich nicht sagen, wurde so festgelegt.
2076 David Cook Im Gebiet des heutigen Syrien soll, im Vorfeld des jüngsten Gerichts, ein Kampf stattfinden.
In 1-3 Milliarden Jahren Wissenschaftler: Die Sonne wird zu heiß. Auch Sonnen existieren nicht unendlich lange. Unsere Sonne bläht sich auf und wird größer. Dadurch wird es auf der Erde, in ferner Zukunft, unerträglich heiß. Irgendwann in den nächsten 1-3 Milliarden Jahren wird auf der Erde kein Leben mehr möglich sein.

Lasst uns nicht in Panik verfallen, nur weil die Medien, der Nachbar oder wer auch immer Panik verbreitet. Ist etwas, irgendetwas, besorgniserregend, dann lasst uns handeln. In unseren eigenem Heim, an unseren eigenen Verhalten. Kommt aber jemand daher und verlangt von uns, dass wir uns ändern, dann begegnet diesen Menschen mit dem Misstrauen das ihm gebührt.

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. P. Roth sagt:

    Wissenschaftliche Modelle sind befähigt, Prognosen zu erstellen. Aufgrund der Komplexität und Nichtlinearität erstellen Klima“wissenschaftler“
    Projektionen (Hypothesen, keine Prognosen).
    Mfg

  2. Agrippa42 sagt:

    Die Aktualität des Themas hätte ruhig noch weiter hervorgehoben werden können.

    Die Klimahysteriker lassen wirklich keine Gelegenheit aus, um wie ebenfalls auf dieser Website beschrieben, den Verzicht der Anderen zu fordern. Die Anderen, dass sind dann wir.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: